ellern_02.jpegellern_03.jpegellern_01.jpeg

Holzkerb 2017 — einiges zum Pro­gramm

Wer an Kirmes denkt, hat den Geruch von Pop­corn und gebran­nten Man­deln in der Nase. Alles ist bunt, über­all blinken Lichter und Schausteller machen laut­stark auf sich aufmerk­sam. Immer größer, höher, schneller, lautet heute die Devise. Während sich die Neuheiten des Fahrgeschäft­sek­tors auf den großen Plätzen über­schla­gen, machen sich die Schausteller auf den kleinen Plätzen immer rarer, die kleine Dor­fkirmes hat es schwer. Umso mehr freuen wir uns, dass bei uns die Kirmes noch gefeiert wird, in diesem Jahr vom 25.08.2017 bis-28.08. 2017und der Fes­tauss­chuss hat sich auch dies­mal wieder bemüht ein Pro­gramm zusam­men­zustellen, um den „Ell­jern“ ein schönes Kirmeswoch­enende zu bieten.

Tra­di­tionell stellt die Kirmesju­gend am Fre­itag (25.08.2017) den Kirmes­baum, am Sam­stag 26.08.2018) sorgt die Tanz-​und Party-​Band „Die Wild­diebe“ ab 20.30 Uhr (bei freiem Ein­tritt) für gute Stim­mung und am Son­ntag 27.08.2017), nach dem Gottes­di­enst im Benjamin-​Kossuth-​Haus, eröff­nen Frauen­chor, MGV und die Kirmesju­gend das „Mark­t­treiben“ an der Soon­wald­halle, in diesem Jahr unter dem Motto Holz und Land­wirtschaft. Kirmeswirt und Mark­tleute bieten wieder viel­er­lei Köstlichkeiten für den Gau­men an, Handw­erk­er­stände und Kün­stler hal­ten ihre Waren feil und vielfältige musikalis­che Dar­bi­etun­gen wech­seln sich ab. Das Duo Heimat­land ist auf dem Fest­platz unter­wegs, vor der Halle erklingt Blas­musik inter­pretiert vom Musikverein Argen­thal, der Pro­jek­tchor Our Voice for Africa unter­hält die Fest­gäste mit afrikanis­chen -, englis­chen — und deutschen Liedern, die Jugend­band der katholis­chen Pfar­rge­meinde Rhein­böllen die Musik­gruppe Inspi­ra­tion (4 Instru­men­tal­is­ten, 7 Sän­gerin­nen und Sänger), liefert eine Kost­probe ihres Kön­nens ab und die Akkustik­band Sait­en­spiel ist auch wieder da. Eine Gitarre, ein Bass, mehrstim­miger Gesang und groovige Drums, das erwartet die Fest­gäste bei Sait­en­spiel. Das Fest endet am Kirmes­mon­tag (28.08.2017) mit Früh­schop­pen, Mit­tagessen und einer Tombola der Kirmesjugend.

Aus der Arbeit des Gemein­der­ates — Sitzung vom 03.07.2017

Am Mon­tag, den 03.07.2017, traf sich der Gemein­derat im Bürg­er­raum der Soon­wald­halle zu seiner fün­ften Sitzung für das Jahr 2017.

1. Anbau Kinder­garten Ellern, Infor­ma­tio­nen zur Auf­tragsver­gabe Heizung/​Lüftung/​Sanitär

In der Gemein­der­atssitzung am 08.05.2017 kon­nte das Gew­erk Heizung, Lüf­tung, San­itär nicht vergeben wer­den. Die Auss­chrei­bung wurde daraufhin in einer Beige­ord­netenbe­sprechung am 23.05.2017 aufge­hoben und es erfol­gte umge­hend eine neue Auss­chrei­bung. In einer weit­eren Besprechung der Beige­ord­neten (am 14.06.2017) wurde der Auf­trag dann an die Firma Hölz­mann und Vrbanatz vergeben.

Zudem hatte der Rat über ein Nach­tragsange­bot der Firma Fen­ster Hölz zu entschei­den. Erforder­lich wurde der Nach­trag durch eine verän­derte Fen­ster­höhe im Bere­ich der Gaube.

2. Erneuerung der Straßenbeleuchtung

Herr Schied von der TSB Bin­gen erläuterte das neu erstellte Straßen­beleuch­tungskonzept. Die gesamte Straßen­beleuch­tung wurde im Bestand erfasst und nach­fol­gend daraus ein Sanierungskonzept erar­beitet. Die erforder­lichen Tief­bauar­beiten wer­den kostengün­stig im Zuge des Nah­wärmenet­zaus­baus durchge­führt. Als Folge der Maß­nahme wird der Energie­ver­brauch erhe­blich ver­ringert; ein Förder­antrag aus der Kom­mu­nal­richtlinie wird gestellt.

3. Nah­wärmenetz Ellern, Beratung und Beschlussfas­sung über zwei Ange­bote der Firma Külzer

Der Rat hatte hier über Ange­bote zu den Tief­bauar­beiten im Zusam­men­hang mit der Erneuerung der Straßen­beleuch­tung und zu Tief­bauar­beiten und Ober­flächen­wieder­her­stel­lung im Zusam­men­hang mit dem Bau eines Nah­wärmenet­zes zu entschieden.

4. Änderung Beb­bau­ubgs­plan Heizzen­trale Nah­wärme

Herr Hachen­berg stellte zwei Vari­anten zur Umpla­nung des von den Anliegern des Bauge­bi­etes Fasacker geforderten Sichtschutzwalles vor.

Der Gemein­derat entsch­ied sich auf Anraten von Herrn Hachen­berg für die kleinere Vari­ante B.

5. Abriss des ehe­ma­li­gen Fab­rikge­bäudes „Eckbank“

Herr Hachen­berg erläutert das für den Abriss erforder­liche Schad­stof­fgutachten und ver­weist auf die Notwendigkeit eines noch zu erstel­len­den arten­schutzrechtlichen Gutachtens.

Der Rat ver­gab daraufhin das arten­schutzrechtliche Gutachten an die Firma Radic­ula Büro für Land­schaft­sökolo­gie aus Weilburg.

6. Erschließung Bauge­biet Eckbank

Herr Hachen­berg ver­wies dabei auf den am 30.03.2017 gefassten Auf­stel­lungs­beschluss nach § 2 Abs. 1 BauGB. Veröf­fentlicht wurde der Beschluss in der Aus­gabe Nr. 26 der Soon­wald­nachrichten vom 30.06.2017. Der Öffentlichkeit wird damit Gele­gen­heit zur Stel­lung­nahme gegeben.

Der Rat beschloss dazu eine Vere­in­barung mit den Ver­bands­ge­mein­dew­erken Rhein­böllen (Zahlung von ein­ma­li­gen Beiträ­gen der Wasserver­sorgung und der Abwasserbe­sei­t­i­gung gemäß § 2 Abs. 2 KAG) und ver­gab die Pla­nung Verkehrsan­la­gen, Pla­nungs­be­glei­t­ende Ver­mes­sung an das Büro Stadt-​Land-​plus.

6. Bauge­biet Eckbank

Der Gemein­derat disku­tierte die Entschei­dung Bauin­ter­essen­ten der „Eck­bank“ ver­traglich zu einem Nah­wärmean­schluss zu verpflichten. Nach einge­hen­der Bratung wurde entsch­ieden, die geplante Anschlusspflicht noch ein­mal mit den Beteiligten zu disku­tieren, ein Beschluss dazu erfolgt dann in der näch­sten Sitzung.

7. Hochwasser­vor­sorge

Dabei ging es um eine eventuell durchzuführende Hochwasser­vor­sorge­maß­nahme am west­lichen Dor­frand. Ein Ort­ster­min mit dem Bauamt der VGV Rhein­böllen, Herrn Müllen von der Struktur-​und Genehmi­gungs­di­rek­tion Nord, Herrn Hachen­berg Pla­nungs­büro Stadt-​Land-​plus, und Vertretern der Orts­ge­meinde wurde für den 11.07.2017, 10.00 Uhr, vereinbart.

8. Erneuerung der Lüf­tungsan­lage in der Soonwaldhalle

Die Lüf­tungsan­lage in der Soon­wald­halle muss in Verbindung mit der Umstel­lung von der derzeit­i­gen Ölheizung auf die Nah­wärme verän­dert wer­den. Die Gesamt­summe der Herstellungs-​, Pla­nungs– und Baunebenkosten beträgt brutto 77647.50 EUR. Der Rat beschloss die bauliche Verän­derung und stimmte der Hon­o­rar­berech­nung vom Büro ibs-​Energie zu.

9. Gemein­deeigene Woh­nung Am Wiesen­grund 2

Dem Rat lagen hier zwei Ange­bote zur Räu­mung vor. Die Räu­mung wurde nach Sich­tung der Ange­bote an den gün­stigeren Anbi­eter, die Firma Stef­fens aus Mas­ter­hausen vergeben.

10. Anschaf­fung eines weit­eren Geschwindigkeitsmessgerätes

Der Gemein­derat beschloss ein Mess­gerät Sierzega 33 C, 2 Solarpa­nee­len und nötiges Zube­hör bei der Firma Sierzega Elek­tronik GmbH zu kaufen.

11. Brun­nen­straße 6

Der mit der Ver­bands­ge­meinde Rhein­böllen geschlossene Mietver­trag zur Unter­bringung von Flüchtlin­gen wird fortgeführt.

12. Ver­mi­etung Grillhütte

Die Gebühren für die Anmi­etung der Grill­hütte wer­den mod­erat erhöht.

Pro ange­fan­gene 24 Stun­den für Ein­heimis­che 40 Euro

Pro ange­fan­gene 24 Stun­den für Auswär­tige 80 Euro

Für jeden weit­eren Tag für Ein­heimis­che 30 Euro

Für jeden weit­eren Tag für Auswär­tige 60 Euro

Wegen erhe­blicher Lärm­beläs­ti­gun­gen in der jün­geren Ver­gan­gen­heit wird die Nutzung­sor­d­nung zu Punkt VII (Lärm­schutzverord­nung) überarbeitet.

13.

Ein defek­ter Senkschacht an der Zuwe­gung der geplanten Heizzen­trale Nah­wärme, die let­zte Orts­bürg­er­meis­ter­di­en­st­be­sprechung, die let­zte VG-​Ratssitzung, die Dauer der Nah­wärme­bau­maß­nah­men, der Zus­tand des Wirtschaftsweges zwis­chen Klein­wei­del­bach und Ellern, die Bun­destagswahl und der Stand der Kassen­lage waren die The­men bei Mit­teilun­gen und Anfragen

14.

In der nichtöf­fentlichen Sitzung wurde der Ankauf eines Ein­fam­i­lien­hauses mit land­wirtschaftlichen Nebenge­bäu­den beraten und beschlossen.

Fund­sache Schlüs­sel mit Anhänger

Im Pfählweg wurde ein sil­berner Schlüs­se­lan­hänger (Met­all) mit zwei kleineren Schlüs­seln gefun­den. Auf dem Anhänger ist als Schriftzug aufge­bracht, Auto Club Europa 25 Jahre Treue. Auf dem ersten Schlüs­sel steht die Zahl 145 und auf dem zweiten Schlüs­sel die Zeichen 6 X 270.

Der Ver­lierer kann die Fund­sache während meiner Sprech­stunde im Büro abholen.

Vol­lzug der Straßen­verkehrsor­d­nung (StVO) — Back­esfest

Anord­nung einer Verkehrs­beschränkung nach den §§ 44 und 45 StVO

Die Ver­bands­ge­mein­de­v­er­wal­tung Rhein­böllen als zuständige Straßen­verkehrs­be­hörde ord­net fol­gende Verkehrs­beschränkung zur Sicherung der Verkehrsteil­nehmer an:

Stadt /​Orts­ge­meinde: Ellern (Hunsrück)

Straße: Sim­merner Straße

Art der Beschränkung: Inanspruch­nahme des gesamten Straßenkörpers

Zeit: Fre­itag, 21.07.2017 (12.00 Uhr) bis Mon­tag, 24.07.2017 (12.00 Uhr)

Umleitung: Bahn­hof­s­traße – Brun­nen­straße– Kirchgasse

Grund: Durch­führung einer Festver­anstal­tung (Backesfest)

Gehwegstrecken von ca. 50100 m (Wanderbaustelle)

Ver­an­lasser: Jugend­club „Ell­jer Häm­mel“ e.V.

Die Verkehrssicherungs­maß­nah­men sind unter Berück­sich­ti­gung der StVO und der VwV-​StVO und den „Richtlin­ien für die Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen (RSA), Aus­gabe 1995“ vorzunehmen.

Bre­it­ban­der­schließung

Den Syn­ergieef­fekt der Tief­bauar­beiten Nah­wärme nutzend sind wir bemüht, die Bre­it­band­ver­sorgung der Orts­ge­meinde zu verbessern. Innogy errichtet für uns bis März 2018 Bre­it­band­ver­sorgung in der Bauart FttC (Erschließung von drei Kabelverzweigern), dadurch sind Über­tra­gungsraten im Down­load <120 Mbit/​s im Upload <40 Mbit/​s möglich.Zudem eröffnet eine zusät­zliche Vere­in­barung die Möglichkeit zum Auf­bau eines FttB-​Netzes (Glas­faser bis zum Hau­san­schluss). Eine Inbe­trieb­nahme des Net­zes erfolgt bei einer Anschluss­dichte >50%. Für Kun­den die sofort den Anschluss nutzen ent­fällt die Anschlussge­bühr in Höhe von 399 EUR.

In den let­zten Tagen hatte ich mehrfach Anfra­gen, ob sich hier für „Nicht­nah­wärme­teil­nehmer“ auch eine Anschlussmöglichkeit ergibt. Anlieger, die in der Nähe der Nah­wärmegräben liegen, kön­nen solch einen Anschluss natür­lich auch beantra­gen. In diesem Fall müsste dann eine genaue Kosten­er­mit­tlung für den jew­eili­gen Anlieger erstellt wer­den. Nach jet­zigem Stand wer­den diese Anschlussnehmer mit den Kosten zur Her­stel­lung des Grabens und der Wieder­her­stel­lung der Ober­fläche vom Nah­wärmegraben bis zum Haus (19 EUR/​Meter, 46 EUR/​Meter oder 75 EUR/​Meter, je nach Ober­fläche), Bohrung Kopfloch (180 EUR), Ein­bringung des Kabels in den Graben (1,50 EUR/​Meter) usw. belastet.

Anfra­gen dazu nehme ich gerne entgegen.

Orts­ge­meinde Ellern — Orts­bürg­er­meis­ter Fried­helm Däm­gen — Brühlweg 655497 Ellern/​Hunsrück
Tele­fon: 06764 7406097 — E-​Mail: ortsbuergermeister@​ellern.​de
© 2014 Orts­ge­meinde Ellern — Kon­taktImpres­sum
Das Urhe­ber­recht gilt auch im Inter­net: Ver­linken ist erlaubt, kopieren nicht.