ellern_01.jpegellern_03.jpegellern_02.jpeg

Bürg­er­bus der VG Rhein­böllen sucht Fahrerin­nen und Fahrer

Seit dem 30.06.2016 gibt es nun auch in der Ver­bands­ge­meinde Rhein­böllen einen Bürg­er­bus. Das Ange­bot richtet sich, als Ergänzung zum beste­hen­den öffentlichen Per­so­nen­nahverkehr, an ältere Men­schen und in der Mobil­ität eingeschränkte Personen.

Ehre­namtliche Fahrer holen die Fahrgäste mit dem Bürg­er­bus an der Haustür ab und brin­gen sie wieder zurück, also Bürger fahren für Bürger. Nähere Infor­ma­tio­nen dazu finden Sie auf der Home­page der Ver­bands­ge­meinde oder in den Veröf­fentlichun­gen der Soonwaldnachrichten.

Das Pro­jekt hat jedoch nur dann eine Chance, wenn sich genü­gend ehre­namtliche Fahrerin­nen oder Fahrer finden. Wer sich hier engagieren möchte, kann mich gerne darauf ansprechen oder wen­det sich direkt an die Verbandsgemeindeverwaltung.

Sportlerehrung 2015 der Ver­bands­ge­meinde Rhein­böllen

Am Don­ner­stag, 30.06.2016 um 17.00 Uhr, fand im Sitzungssaal der Ver­bands­ge­meinde die Sportlerehrung für die Erfolge aus dem Jahr 2015 statt. Natür­lich wur­den auch wieder Sport­lerin­nen und Sportler aus Ellern aus­geze­ich­net. Im Anschluss an die Ehrung kon­nten die erfol­gre­ichen Sportler dann, bei einem kleinen Emp­fang, mit Bürg­er­meis­ter Imig über ihre Erfahrun­gen in den Wet­tkämpfen diskutieren.

Ehrung 2016

Mar­git Piroth, Anna Bacheleier, Jan­ina Dümm­ler (alle Tanz­gruppe ASS), Sara Brink (Ten­nis), Finn Arm (Tur­nen) und als Vertreter der Gemeinde der erste Beige­ord­nete Thomas Meurer

Neuer Gemein­dekom­pak­tschlep­per

Der neue ISEKI Kom­pak­tschlep­per TH 4295 AHL Kabine, wurde am 24.06.2016 von der Firma H&H Garten-​Land– und Fördertech­nik an die Gemeinde aus­geliefert. Er ist mit einem Frontsichelmäh­w­erk (inkl. Mulchkit) aus­gerüstet und wird den bisher genutzten KUB­OTA Kom­pak­tschlep­per erset­zen, der zukün­ftig vom TuS Ellern für die Sport­platzpflege genutzt wird.

Bau­platzverkauf im Bauge­biet Fasacker

Mit Blick auf die demographis­chen Entwick­lung und aus Grün­den des Umweltschutzes (Ver­siegelung der Land­schaft), was mit­tler­weile auch in den Vor­gaben der Rau­mord­nung seinen Nieder­schlag findet, hat der Gemein­derat beschlossen, sich kün­ftig ver­stärkt um die Innenen­twick­lung zu küm­mern. Dabei wollen wir mit den vorhan­de­nen Bau­plätzen im Neubauge­biet sparsam umge­hen und Baumöglichkeiten im Ortskern schaf­fen (was nach derzeit­igem Ermessen rel­a­tiv zügig zu real­isieren ist). Pro Jahr sollen grund­sät­zlich nicht mehr als zwei Grund­stücke aus dem Neubauge­biet verkauft wer­den, eine Lim­i­tierung für innerorts geschaf­fene Bau­plätze ist dage­gen nicht vorgesehen.

Zur Umset­zung dieser Vor­gaben hat der Gemein­derat in seiner let­zten Sitzung eine Stich­tagsregelung einge­führt. Über vor­liegende Kaufge­suche für Plätze „Auf dem Fasacker“ wird der Gemein­derat in diesem Jahr in seiner näch­sten Sitzung am 04.07.2016 entschei­den. Wer also in 2016 noch Inter­esse am Erwerb eines Bau­grund­stücks hat, den bitte ich dies umge­hend bei mir anzumelden.

Neue Hun­detoi­lette am Kohlweg

Immer wieder werde ich von Bürg­ern auf die Ver­schmutzung von öffentlichen Wegen, Straßen und land­wirtschaftlichen Flächen durch Hun­dekot ange­sprochen. Zur Verbesserung der Sit­u­a­tion (als „Feld­ver­such“) haben wir am Kohlweg eine Hun­detoi­lette aufgestellt, die mit einem Tüten­spender und einem Abfall­be­häl­ter aus­ges­tat­tet ist.

Ich möchte die Hun­debe­sitzer bit­ten, von der Nutzung der Hun­detoi­let­ten Gebrauch zu machen und zu bedenken, dass Hun­dekot oft­mals ein Ärg­er­nis für Spaziergänger oder eine Infek­tion­squelle für Men­schen und Tiere ist. Sollte diese Maß­nahme zur Verbesserung des „Hun­de­haufen­prob­lems“ beitra­gen, sind weit­ere Anschaf­fun­gen in der Planung.

Orts­ge­meinde Ellern — Orts­bürg­er­meis­ter Fried­helm Däm­gen — Brühlweg 655497 Ellern/​Hunsrück
Tele­fon: 06764 7406097 — E-​Mail: ortsbuergermeister@​ellern.​de
© 2014 Orts­ge­meinde Ellern — Kon­taktImpres­sum
Das Urhe­ber­recht gilt auch im Inter­net: Ver­linken ist erlaubt, kopieren nicht.