ellern_02.jpegellern_03.jpegellern_01.jpeg

Geschäft­sju­biläum Wal­traud Klumb

Wal­traud Klumb betreibt in der Bahn­hof­s­traße einen Lebens­mit­tel­laden (das mit jetzt immer­hin 86 Leben­s­jahren) und die Fam­i­lie, Fre­unde und Bekan­nte sind sich darüber einig, für „Gumme Wal­traud“ ist der Laden ihr Leben.

2016 Iaden

Gegrün­det wurde das Geschäft 1926 von ihrem Vater und seit Ende der 60er Jahre steht „Tante Wal­traud“ hin­ter der Laden­theke. Am 09.10.2016 hatte der Lebens­mit­tel­laden nun sein 90-​jähriges Geschäft­sju­biläum. Also machten wir uns am Mon­tag den 10.10.2016, um 10.00 Uhr, auf den Weg zuihr, um mit zwei selb­stgedichteten Lied­beiträ­gen (vor­bere­itet von Steffi Simons, Dr. Jür­gen Erhardt und Chris­tine Imig), mit Häp­pchen für den kleinen Hunger, einem Glas Sekt und einem Blu­men­strauß, zu diesem Jubiläum zu gratulieren.

2016 Tante WaItraud

Der Laden ist ein zen­traler Ort, an dem sich die Stammkun­den tre­f­fen. Da blieb/​bleibt auch immer Zeit für ein kleines Schwätzchen, da wurden/​werden Neuigkeiten aus­ge­tauscht, da wurde/​wird zusam­men gelacht und manch­mal wurde/​wird auch gemein­sam getrauert.

Die Grat­u­lanten über­brachten mit ihren Glück­wün­schen natür­lich auch den Wun­sch, Wal­traud Klumb möge Ellern mit ihrem Laden noch lange erhal­ten bleiben.

Volks­bund Deutsche Kriegs­gräber­für­sorge Haus– und Straßen­samm­lung

Seit vie­len Jahren führt der Lan­desver­band Rhein­land Pfalz des Volks­bun­des Deutsche Kriegs­gräber­für­sorge seine jährliche Haus und Straßen­samm­lung durch. In diesem Jahr vom 31.10.-25.11.2016. Inter­essen­ten, die diese Samm­lung bei uns in Ellern übernehmen möchten, kön­nen die Unter­la­gen dazu bei mir im Büro ent­ge­gen nehmen.

Bericht aus der Arbeit des Gemein­der­ates

In der let­zten Sitzung am 19.09.2016, hatte der Rat mehrere öffentliche und zwei nichtöf­fentliche Tage­sor­d­nungspunkte abzuarbeiten.

Die The­men der öffentlichen Sitzung:

  1. Zur Durch­führung der Ver­anstal­tung „Scheenes aus der Bossel­stu“ (05. und 06.11.2016, Soon­wald­halle) beschließt die Gemeinde für den 06.11.2016 einen Marktsonntag.
  2. Mario Kret­zschmar kann die Betreu­ung der Soon­wald­halle und der Grill­hütte als ehre­namtlicher Gemein­de­beauf­tragter zukün­ftig nicht mehr wahrnehmen (für seinen ehre­namtlichen Ein­satz in den ver­gan­genen Jahren, sage ich hier­mit noch ein­mal her­zlichen Dank!). Als Ersatz für ihn wird Andreas Stel­ter gewählt. Andreas ist ab sofort der neue Ansprech­part­ner für die Halle und die Grillhütte.
  3. Nach­dem der Gemein­derat in den öffentlichen Sitzun­gen am 12.05.2016 und mit Ergänzungs­beschluss in der Sitzung am 04.07.2016 die Auf­stel­lung des Bebau­ungs­planes Heizzen­trale Nah­wärme gefasst hatte, stand der Beschluss zum Ver­fahren (Durch­führung eines Regelver­fahrens zur Auf­stel­lung des Bebau­ungs­planes) Bebau­ungs­plan Heizzen­trale Nah­wärme an. In seinem Beschluss bil­ligt der Gemein­derat den im Entwurf vorgelegten Bebau­ungs­plan, beschließt die frühzeit­ige Beteili­gung der Öffentlichkeit, die frühzeit­ige Beteili­gung der Behör­den und son­sti­gen Träger öffentlicher Belange und das Abstim­mungsver­fahren mit den Nach­barge­mein­den. Die Ver­wal­tung wird beauf­tragt, das Ver­fahren durchzuführen.
  4. Der Kreistag des Rhein-​Hunsrück-​Kreises strebt für das Gebiet des Land­kreises eine flächen­deck­ende Ver­sorgung mit bre­it­bandi­gem Inter­net an. Dazu musste in einem ersten Schritt die Kom­pe­tenz zum Bre­it­ban­daus­bau von den Orts­ge­mein­den auf die jew­eilige Ver­bands­ge­meinde über­tra­gen wer­den. Nach der Über­tra­gung der Zuständigkeit wer­den die Ver­bands­ge­mein­den den Rhein-​Hunsrück-​Kreis mit­tels eines öffentlich-​rechtlichen Ver­trages mit der „Ertüch­ti­gung des Bre­it­band­net­zes“ hin zu einem „Hochgeschwindigkeit­snetz“ beauf­tra­gen. Der Gemein­derat begrüßt das Vorhaben des Land­kreises und erk­lärt sich damit ein­ver­standen, dass die Einzel­heiten des NGA-​Ausbaus in einem öffentlich rechtlichen Ver­trag zwis­chen dem Rhein-​Hunsrück-​Kreis und den Ver­bands­ge­mein­den geregelt werden.
  5. Im Zuge der Sanierung eines Wirtschaftsweges hatte der Rat über ein Nach­tragsange­bot der Firma Faber zu befinden. Auf­grund von unvorherse­hbaren Prob­le­men beim Verdichten des Wirtschaftsweges im Brühl, wurde von der bauaus­führen­den Firma die Ver­mörtelung des Weges vorgeschla­gen. Der Rat stimmt dem Nach­tragsange­bot zu.
  6. Das Ing.-Büros Hopp + Link wird mit der Trag­w­erk­s­pla­nung zur Erweiterung des Kinder­gartens beauftragt.
  7. Die Gemeinde gewährt dem TuS zum Bau der Flut­lich­tan­lage einen Zuschuss.
  8. Bei der Neuan­schaf­fung von Porzel­lan für die Soon­wald­halle kann sich der Gemein­derat nicht auf eines der vorgestell­ten Mod­elle eini­gen; die Entschei­dung wurde vertagt.
  9. Bei Mit­teilun­gen und Anfra­gen der öffentlichen Sitzung gab es Infor­ma­tio­nen zur Kassen­lage, zum Besuch unserer Part­nerge­meinde Sünna, zum Aktions­bünd­nis Schwarzwild, zur Ver­bands­ge­meinde– sowie zur Kreisum­lage, zur Stadt-​/​Ortsbürgermeisterdienstbesprechung, zum Gewinn der Deutschen Meis­ter­schaft durch die Tanz­gruppe ASS und eine Anfrage zum Rotwildbestand.

Die The­men der nichtöf­fentlichen Sitzung:

  1. Der Rat spricht sich für den Erlass der Miet­forderung zur Aus­rich­tung der diesjähri­gen Kirmes aus.
  2. Der Gemein­derat beschließt den Ankauf des bebauten Grund­stücks Kohlweg 2a.
  3. Bei Mit­teilun­gen und Anfra­gen gab es Infor­ma­tio­nen zur zukün­fti­gen Leitung der Kindertagestätte Ellern und zum Bebau­ungs­plan Heizzen­trale Nahwärme.

Bericht — Besuch aus Sünna

Am 01. und 02.10.2016 weilte eine Abor­d­nung von 23 Bürg­erin­nen und Bürger unserer Part­nerge­meinde Sünna bei uns zu Besuch. Bei der Ankunft kon­nte sich die Reiseg­ruppe aus Thürin­gen zuerst ein­mal mit einem Imbiss stärken. Für den Nach­mit­tag war dann ein Spazier­gang durch den Hochwild­schutz­park geplant, aber lei­der zwan­gen uns immer wieder auftre­tende Regen­schauer zu einer kurzfristi­gen Pro­gram­män­derung. So wurde aus der Wan­derung durch den Park ein Alter­na­tivbe­such des Heimat­mu­se­ums in Sim­mern, bei dem sich unsere Gäste über die Kul­turgeschichte der Region informieren konnten.

HaIIe

Das Fre­und­schaft­str­e­f­fen am Samstag

Am Abend begeg­neten sich die bei­den Part­nerge­mein­den bei einem Fre­und­schaft­str­e­f­fen in der Soon­wald­halle. Kurzweilige Pro­gram­mein­la­gen der Danc­ing Flames, der The­ater­gruppe Junge Bühne und der Tanz­gruppe ASS, sorgten für beste Unter­hal­tung. Zudem schuf das Tre­f­fen eine Gele­gen­heit zur Pflege alter Kon­takte oder Fre­und­schaften und bot auch eine gute Plat­tform für neue Bekanntschaften.

Der zweite Besuch­stag startete um 11.30 Uhr mit einem gemein­samen Erntedankgottes­di­enst, mit­gestal­tet vom Frauen­chor und der Alphorn­gruppe. Bei dem anschließen­den Rundgang durchs Dorf trafen wir immer wieder auf unserer Ortsvere­ine. Der Kindertr­eff spielte, lachte und sang aus­nahm­sweise für uns im Rathaus. Am Jugen­draum stand die Tür weit offen und um 13.00 Uhr ließen wir uns das von den Land­frauen organ­isierte Mit­tagessen an der Grill­hütte schmecken. Dann ging es zurück zur Soon­wald­halle, wo sich der MGV zu einer Chor­probe einge­fun­den hatte. Zur Freude der Zuhörer schlossen die Sänger ihre Übungsstunde mit vier gekonnt vor­ge­tra­ge­nen Liedbeitragen.

Kindertreff

Beim Kindertr­eff

Der­weil hatte die Feuer­wehr vor der Halle ihr neues Fahrzeug abgestellt, das die inter­essierten Besucher zum Abschluss der Dor­frunde dann auch noch besichti­gen konnten.

Nach einer gemütlichen Kaf­feetafel im Bürg­er­raum, ver­ab­schiede­ten sich unsere Gäste (gegen 17.00 Uhr) wieder Rich­tung Heimat.

Abschied

Hier heißt es Abschied nehmen

Es waren zwei schöne Tage, die wir mit den Fre­un­den aus Thürin­gen erleben durften! Im Namen der Gemeinde danke ich noch ein­mal allen Helfern für ihren Ein­satz und den Ortsvere­inen für die engagierten Präsen­ta­tio­nen ihres Vere­inslebens. Bei­des hat wesentlich zum Gelin­gen des Part­ner­schaft­str­e­f­fens beigetragen!

Tanz­gruppe ASS ist erneut Deutscher Meis­ter

Die Tanz­gruppe ASS des TuS Ellern hat am Woch­enende beim Deutschland-​Cup DTB Dance 18+ in Frankenberg/​Sachsen, mit einer Wer­tung von über 16 Punk­ten (schon eine Wer­tung von 14,9 hätte zum Sieg gere­icht) einen deut­lichen Sieg errun­gen und ist damit zum zweiten Mal Deutscher Meister.

ASSE

Ankunft der Meis­ter am Sport­platz in Ellern

Die Tänz­erin­nen wur­den von Eltern, Fre­unde und Fans zum Wet­tkampf begleitet, beim Auftritt unter­stützt und nach dem Sieg laut­stark gefeiert. Bei ihrer Rück­kehr am Son­ntag, wur­den die siegre­ichen Sport­lerin­nen von einem freud­e­strahlen­den Vor­sitzen­den Werner Petersen und vie­len Sport­begeis­terten mit einer spon­ta­nen Emp­fangs­feier am Vere­in­sheim des TuS begrüßt.

Im Namen der Gemeinde grat­uliere ich den Mädels zu diesem tollen Erfolg!

Orts­ge­meinde Ellern — Orts­bürg­er­meis­ter Fried­helm Däm­gen — Brühlweg 655497 Ellern/​Hunsrück
Tele­fon: 06764 7406097 — E-​Mail: ortsbuergermeister@​ellern.​de
© 2014 Orts­ge­meinde Ellern — Kon­taktImpres­sum
Das Urhe­ber­recht gilt auch im Inter­net: Ver­linken ist erlaubt, kopieren nicht.