ellern_02.jpegellern_03.jpegellern_01.jpeg

„Dor­fwärme” Ellern

Die Bun­desregierung hat sich verpflichtet, die CO2 –Emis­sio­nen in Deutsch­land bis zum Jahr 2020 um 40% im Ver­gle­ich zum Jahr 1990 zu reduzieren, bis zum Jahr 2050 sogar um 8095%. Die gemein­same Nutzung einer Nah­wärmean­lage kann den Ausstoß anCO2–Emis­sio­nendrastischver­ringern.

In unserer Orts­ge­meinde sind alle Voraus­set­zun­gen geschaf­fen, diese umwelt– und kli­mafre­undliche Wärmev­er­sorgung zu etablieren. Zusät­zlich eröffnet sich bei der Umset­zung des Pro­jek­tes auch die Möglichkeit etwas für ein verbessertes Daten­netz im Ort zu tun.

Bei einer aus­re­ichen­den Anzahl von Anschluss– und Wärm­liefer­verträ­gen wird unsere „Dor­fwärme“ Real­ität werden!

Unter­schriebene Verträge kön­nen bei den Mit­gliedern des Arbeit­skreises oder bei mir (im Brühlweg 6) abgegeben wer­den. Die Berater aus dem Arbeit­skreis Gudrun Ten­haeff, Ute Michel-​Wickert, Wil­fried Dill­mann, Fried­helm Wendling, Mar­tin Becker, Klaus-​Peter Weirich, Gan­golf Wobido und Bernd Albrecht ste­hen noch immer bereit, Sie in Ihrer Entschei­dungs­find­ung zu unterstützen.

Am Mittwoch, 02.03.2016, ab 19.00 Uhr, bieten wir im Bürg­er­raum der Soon­wald­halle einen weit­eren Beratungsabend zur Nah­wär­menutzung an.

Mitar­beiter des Ing.-Büros Schäfer und die oben aufge­führten Berater des Arbeit­skreises haben dann wieder ihre „Wärmerech­ner“ aufge­baut und freuen sich darauf, Ihre Fra­gen zu beantworten.

Nah­wärme­pro­jekt Ellern — Aktuelles

Der Eigen­be­trieb Energiev­er­sorgung der Ver­bands­ge­meinde Rhein­böllen und die Orts­ge­meinde sind bemüht ein Nah­wärmenetz mit Holzhackschnitzel­w­erk bei uns aufzubauen. Hier­durch soll eine kom­fort­able, umwelt– und kli­mafre­undliche Wärmev­er­sorgung (Heizung und Warmwasser) ermöglicht wer­den, die unab­hängig ist von Öl– und Gasim­porten und den damit ein­herge­hen­den Preisrisiken.

Mit dem Auf­bau eines Nah­wärmenet­zes eröffnet sich für uns zudem die Möglichkeit etwas für ein verbessertes Daten­netz zu tun.

Erfreulicher­weise haben sich schon eine Menge Haushalte für einen Anschluss an unser geplantes Wärmenetz entsch­ieden. Die Anzahl unter­schriebener Verträge lässt uns auf eine Umset­zung hof­fen und wenn genü­gend Rück­läufe weit­erer Anschlussnehmer bei uns ein­tr­e­f­fen, kann unser Zukun­ft­spro­jekt auch Real­ität werden!

Deshalb soll­ten bisher unentschlossene Nah­wärmein­ter­essen­ten umge­hend ihre Anschluss­bere­itschaft mit einer Ver­trag­sun­ter­schrift doku­men­tieren, denn spätestens bis zum 15. März wer­den wir eine Entschei­dung für oder gegen die Ver­wirk­lichung tre­f­fen müssen.

Wenn Sie noch Fra­gen haben, unsere Berater aus dem Arbeit­skreis: Gudrun Ten­haeff, Ute Michel-​Wickert, Wil­fried Dill­mann, Fried­helm Wendling, Mar­tin Becker, Klaus-​Peter Weirich, Gan­golf Wobido und Bernd Albrecht ste­hen noch immer bereit, Sie in Ihrer Entschei­dungs­find­ung zu unterstützen.

Die unter­schriebe­nen Verträge kön­nen bei den Beratern oder bei mir (im Brühlweg 6) abgegeben werden.

Nah­wärme­pro­jekt Ellern — aktueller Stand

Woche für Woche haben wir über die geplante Nah­wärme berichtet und dabei ver­sucht, genü­gend Anschlussnehmer für das Pro­jekt zu gewin­nen. Wir haben Flyer verteilt und Infor­ma­tionsver­anstal­tun­gen durchge­führt. Nötige Vere­in­barun­gen, die für eine kom­fort­able, umwelt– und kli­mafre­undliche Wärmev­er­sorgung, die unab­hängig ist von Öl– und Gasim­porten und den damit ein­herge­hen­den Preis­risiken, sind getrof­fen. Damit soll­ten alle Voraus­set­zun­gen für die Umset­zung des Pro­jek­tes „Nah­wärme in der Orts­ge­meinde Ellern“ geschaf­fen sein. Mit dem Auf­bau eines Nah­wärmenet­zes eröffnet sich zudem für uns auch die Möglichkeit etwas für ein verbessertes Daten­netz zu tun

Aber nur bei Abschluss einer aus­re­ichen­den Anzahl von Anschluss– und Wärm­liefer­verträ­gen wird unser Zukun­ft­spro­jekt auch Real­ität. Bisher haben sich etwas mehr als die Hälfte der benötigten Teil­nehmer für einen Anschluss entschieden.

Alle bisher noch unentschlosse­nen Nah­wärmein­ter­essen­ten soll­ten jetzt umge­hend ihre Anschluss­bere­itschaft mit einer Ver­trag­sun­ter­schrift doku­men­tieren, denn spätestens bis zum 15. März wer­den wir eine Entschei­dung für oder gegen die Ver­wirk­lichung tre­f­fen müssen.

Soll­ten Sie noch Fra­gen haben, unsere Berater aus dem Arbeit­skreis: Gudrun Ten­haeff, Ute Michel-​Wickert, Wil­fried Dill­mann, Fried­helm Wendling, Mar­tin Becker, Klaus-​Peter Weirich, Gan­golf Wobido und Bernd Albrecht ste­hen noch immer bereit, Sie in Ihrer Entschei­dungs­find­ung zu unterstützen.

Die unter­schriebe­nen Verträge kön­nen bei den Beratern oder bei mir (im Brühlweg 6) abgegeben werden.

Orts­ge­meinde Ellern — Orts­bürg­er­meis­ter Fried­helm Däm­gen — Brühlweg 655497 Ellern/​Hunsrück
Tele­fon: 06764 7406097 — E-​Mail: ortsbuergermeister@​ellern.​de
© 2014 Orts­ge­meinde Ellern — Kon­taktImpres­sum
Das Urhe­ber­recht gilt auch im Inter­net: Ver­linken ist erlaubt, kopieren nicht.