ellern_01.jpegellern_02.jpegellern_03.jpeg

Ein­wohn­er­frages­tunde

In den Ein­wohn­er­frages­tun­den kön­nen sich die Bürg­erin­nen und Bürger mit ihren Fra­gen aktiv an den Ratssitzun­gen beteili­gen. Die Ein­wohn­er­frages­tunde ist in die Tage­sor­d­nung des öffentlichen Teils der Ratssitzung aufzunehmen und soll die Dauer von 30 Minuten nicht überschreiten.

Gefragt wer­den kann alles, sofern es sich um Angele­gen­heiten der Gemeinde han­delt und die Beant­wor­tung nicht geset­zliche Vorschriften ver­letzt oder ein laufendes Gerichtsver­fahren bet­rifft. Ebenso dür­fen die Fra­gen weder belei­di­gen­den Inhalt haben noch nichtöf­fentliche Angele­gen­heiten betr­e­f­fen. Fra­gen sollen dem Bürg­er­meis­ter nach Möglichkeit drei Arbeit­stage vor der Sitzung schriftlich zugeleitet wer­den. In der öffentlichen Sitzung sind der Fragestel­lerin bzw. dem Fragesteller ein bis zwei Ergänzungs­fra­gen erlaubt, die in der Ratssitzung ohne vorherige Bekan­nt­gabe gestellt wer­den kön­nen. Ist eine Beant­wor­tung in der Sitzung nicht möglich, kann auf eine schriftliche Beant­wor­tung ver­wiesen werden.


Orts­ge­meinde Ellern — Orts­bürg­er­meis­ter Fried­helm Däm­gen — Brühlweg 655497 Ellern/​Hunsrück
Tele­fon: 06764 7406097 — E-​Mail: ortsbuergermeister@​ellern.​de
© 2018 Orts­ge­meinde Ellern;