ellern_02.jpegellern_03.jpegellern_01.jpeg

Gedanken zum Jahreswech­sel

Das Wei­h­nachts­fest steht vor der Tür und das Jahr neigt sich so langsam dem Ende zu. Ger­ade jetzt dür­fen wir uns etwas Zeit nehmen für uns sel­ber. Lassen wir das abge­laufene Jahr noch ein­mal Revue passieren und machen wir uns Gedanken über unsere Wün­sche, Ziele und die Möglichkeiten, für das Jahr 2018. Wir soll­ten uns darum bemühen, dem neuen Jahr schwungvoll und tatkräftig, aber mit der nöti­gen inneren Ruhe, Aus­geglichen­heit und Gottver­trauen, zu begegnen.

Sicher lässt es sich leichter annehmen, wenn wir uns bewusst machen, was wir verän­dern möchten und welche Wün­sche und Bedürfnisse mehr Beach­tung und Raum brauchen. Manch­mal ist es an der Zeit etwas loszu­lassen, weil wir uns nicht mehr wohl fühlen, weil es nicht mehr passt. Wir dür­fen uns eingeste­hen, dass wir das ein oder andere nicht mehr lieben und dass Gewohn­heiten kein Ersatz für Liebe sind.Manchmal ste­hen alte Kon­flikte im Raum, die über das Jahr hin­weg aufgeschoben oder ver­drängt wur­den. Wenn wir aber entspan­nter ins neue Jahr gehen wollen, ist es hil­fre­ich die Dinge beim Namen zu nennen.

Zum anste­hen­den Jahreswech­sel möchte ich natür­lich noch ein­mal allen danken, die sich 2017 in irgen­deiner Weise für die Gemeinde einge­bracht haben. Den Fre­un­den, Helfern, dem Gemein­derat, den Mitar­bei­t­erin­nen und Mitar­beit­ern der Ver­wal­tung, Uwe Hauch und nicht zuletzt meiner Familie.

Abschließen möchte ich das Jahr 2017 mit den allerbesten Wün­schen. Ich wün­sche Ihnen Glück und Gesund­heit und viel Zuver­sicht und Mut für alles, was da kom­men mag!

Gedanken und Wün­sche zum Wei­h­nachts­fest

Liebe Bürg­erin­nen und Bürger,

ein wun­der­schön geschmück­ter Wei­h­nachts­baum, Wei­h­nachts­geschenke, der Duft nach Wei­h­nacht­splätzchen, wohlige Wärme in der Stube, Zeit, Stille und Ruhe, sind nur ein paar Aspekte, die wir mit dem Wei­h­nachts­fest in Verbindung brin­gen. Mit dem Fest wird sich hof­fentlich die Hek­tik der Vor­wei­h­nacht­szeit legen und wir freuen uns auf besinnliche Tage im Kreis der Fam­i­lie. Wir kön­nen für ein paar Tage dem gewohn­ten Tageszyk­lus ent­fliehen und hof­fentlich ohne Stress, die Feiertage genießen. Ver­brin­gen Sie Zeit mit Ihren Lieben, sor­gen Sie für Ruhe im Innen und Außen und haben Sie ein besinnliches und fröh­liches Weihnachtsfest!

In diesem Sinne wün­sche ich Ihnen von ganzem Herzen har­monis­che Weihnachtsfeiertage.

Aus der Arbeit des Gemein­der­ates — Sitzung vom 11.12.2017

Am Mon­tag, den 11.12.2017, traf sich der Gemein­derat zu seiner let­zten Sitzung für das Jahr 2017 im Bürg­er­raum der Soonwaldhalle.

1. Abbruch der ehe­ma­li­gen Fab­rikhalle Eck­bank, Ver­gabe der Abrissarbeiten

Der Gemein­derat beschloss dem bil­lig­sten Bieter, der Fa. Köhler-​Bau GmbH, Ober­rei­den­bach, mit einer Ange­botssumme von 123.873,71 € den Auf­trag zu erteilen.

2. Bebau­ungs­plan Heizzen­trale 1. Änderung, Würdi­gung der einge­gan­genen Anre­gen und Bedenken und Satzungsbeschluss

Der Orts­ge­mein­derat nahm die im Ver­fahren der Offen­lage und der Beteili­gung der Behör­den nach § 3 Abs. 2 und 4 Abs. 2 BauGB einge­gan­gene Stel­lung­nahme zur Ken­nt­nis und fol­gte der Empfehlung zum Umgang mit der Stellungnahme.

  1. Ein Sichtschutzwall ist wichtig für die Akzep­tanz des Pro­jek­tes in der Bürg­er­schaft, an der Lösung wird festgehalten.
  2. Um bei den in Mitlei­den­schaft gezo­ge­nen alten Obst­bäu­men ggf. notwendige Maß­nah­men vorzuschla­gen, beauf­tragt die Orts­ge­meinde Ellern einen geeigneten Gutachter.
  3. Für den Aus­gle­ich der geplanten Ein­griffe wer­den geeignete Öko-​Flächen und Maß­nah­men in Rück­sprache mit der Unteren Naturschutzbe­hörde ermit­telt und umgesetzt.

Der Orts­ge­mein­derat beschloss daraufhin die 1. Änderung des Bebau­ungs­planes Heizzen­trale Nah­wärme in der vor­ge­tra­ge­nen und vor­liegen­den Form.

3. Wid­mung der Gemein­de­straße „Auf demFasacker“

Der Gemein­derat beschloss die nach­ste­hen­den Verkehrs­flächen gem. § 36 Abs. 1 des Lan­desstraßenge­set­zes für Rheinland-​Pfalz (LStrG) als Gemein­de­straße (§ 3 Nr. 3a LStrG) dem öffentlichen Verkehr zu widmen:

4. Bün­de­lauss­chrei­bung Strom

Im Rah­men der vierten Bün­de­lauss­chrei­bung Strom wurde die Ver­wal­tung beauf­tragt, 100% Strom aus erneuer­baren Energien (Ökostrom) ohne Neuanlagenquote,Beschaffung nach dem soge­nan­nten Händler­mod­ell, auszuschreiben zu lassen:

5. Forstwirtschaft­s­plan Haushalt­s­jahr 2018

Der Forst­beamte, Herr Han­nap­pel, trug dem Gemein­derat den Fäl­lungs– und den Wirtschaft­s­plan für das Haushalt­s­jahr 2018 vor. Ins­ge­samt wird im Ergeb­nishaushalt mit einem Über­schuss von 6.672 Euro gerech­net. Nach einge­hen­der Beratung beschloss der Gemein­derat den Fäl­lungs– und Wirtschaft­s­plan in der vor­ge­tra­ge­nen Form.

6. Forstmaß­nahme Steckwald

Die betrof­fene Fläche wird nicht an die Stadt Rhein­böllen verkauft und soll als Öko-​Ausgleichsfläche angemeldet wer­den. Zudem wird eine Aus­gle­ich­szahlung von der Stadt Rhein­böllen eingefordert.

7. Bre­it­band­ver­sorgung Fasacker

Das Glas­faser­netz in Ellern wird aktiviert. Nach­dem auch Anlieger des Bauge­bi­etes Fasacker einen Antrag auf Her­stel­lung eines Glas­faser­an­schlusses gestellt haben, ver­sucht die Gemeinde nun (gemein­sam mit innogy und den Antrag­stellern) eine Regelung für eine Umset­zung zu finden. Für die Her­stel­lung im Fasacker wür­den Kosten von ca. 60000 EUR entste­hen. Über die Umset­zung wird in der näch­sten Sitzung entschieden.

8. Heimat­pro­jekt Saalü

Auf­grund der viel­seit­i­gen Ange­bote in Ellern, wird bei uns keine Saalü-​Veranstaltung durchgeführt.

9. Mit­teilun­gen und Anfragen

Rück­la­gen­stand, Kreisum­lage, Head­sets für die Soon­wald­halle und Wei­h­nachts­baumverkauf, waren hier die Themen.

10.

In der nichtöf­fentlichen Sitzung wurde eine Grund­stück­san­gele­gen­heit beraten und beschlossen.

Nah­wärme­info

Aktueller Bau­s­tand:

Die Arbeiten an der Boden­platte des Silos schre­iten voran: Nach­dem die Wit­terung lei­der wieder ein paar Tage Zeit gekostet haben, wurde nun mit Hochdruck an der Beton­be­wehrung gear­beitet. Sämtliche Vorar­beiten zur Sicherung der Bau­grube sind eben­falls abgeschlossen, wenn die Wit­terung es zulässt, sind die Bewehrungsar­beiten der Boden­platte des Silos Ende der Woche abgeschlossen. Danach kann die Boden­platte betoniert und mit der Schalung der Wände begonnen werden.

IMG 1404

Nach­lese Advents­markt 2017

Bere­its zum 2. Mal fand er nun statt, der „Ell­jer Advents­markt“ im alten Ortskern. Erfreulicher­weise kon­nten wir auch in diesem Jahr wieder viele Teil­nehmer und zahlre­iche Besucher begrüßen. Nach dem Kirchenkonz­ert am 1. Advent (03.12.2017), startete der Markt vor der Kirche pünk­tlich um 17:00 Uhr. Örtliche Anbi­eter hat­ten eine attrak­tive Vielfalt ihrer selb­st­ge­fer­tigten Pro­dukte aufge­baut, es wur­den nette Gespräche geführt, Lieder gemein­sam gesun­gen und gegen 18.00 Uhr schaute der Niko­laus vorbei.

Der Män­nerkochclub, die „Kita-​Erzieherinnen“, die Fam­i­lie Holzer (die durch ihren „Glüh-​Apfelwein-​Verkauf“ einen Spenden­be­trag von 450 EUR für UNICEF erzie­len kon­nte), „Bratwurst-​Karsten“, der TuS, die „Dorf­frauen“, die „Ell­jer Häm­mel“ und die Wohn­gruppe „alter Bahn­hof“ waren mit ihren geschmack­vollen Ange­boten um die Mark­tbe­sucher bemüht.

Wir blicken zufrieden auf einen gelun­genen Advents­markt zurück. Dabei ist uns natür­lich bewusst, dass die Vor­bere­itung und Durch­führung einer solchen Ver­anstal­tung ohne die Ini­tia­tive einzel­ner Bürgerinnen/​Bürger (die sich im Vor­feld um die Pla­nung des Festes bemühen), und die Unter­stützung zahlre­icher Helfer (die beim Auf-​Abbau der Gemein­dezelte anpacken, die nötige Stromver­sorgung her­stellen und mit ihrem Engage­ment für einen rei­bungslosen Ablauf des Festes sor­gen) nicht möglich wäre.

Ich danke allen Helferin­nen und Helfern noch ein­mal für ihren Einsatz!

Danke sage ich aber ins­beson­dere Uwe Hauch, dem guten Geist der Gemeinde, der beim Auf– und Abbau des Mark­tes seine Arbeit­skraft wieder in bemerkenswerter Weise einge­bracht hat.

PC030012PC030018PC030036

Orts­ge­meinde Ellern — Orts­bürg­er­meis­ter Fried­helm Däm­gen — Brühlweg 655497 Ellern/​Hunsrück
Tele­fon: 06764 7406097 — E-​Mail: ortsbuergermeister@​ellern.​de
© 2018 Orts­ge­meinde Ellern;