ellern_02.jpegellern_03.jpegellern_01.jpeg

Verkauf­ser­löse „Adventscafé“ und „Ellern-​Kalender“

Beim Adventscafé kon­nten wir mit dem Verkauf von Café, Kuchen und Getränken einen Über­schuss von 140,- € erwirtschaften.

Mit der diesjähri­gen Auflage unseres „Ellern-​Kalenders“, auf dem tolle Foto­mo­tive unseres Ortes dargestellt sind, kon­nten wir einen Erlös von 320,- € erzielen.

Den Kuchen­spendern, der „Adventscafé-​Crew“ und den „Kalender-​Mitstreitern“ sage ich auf diesem Wege noch ein­mal her­zlichen Dank für ihr Engagement!

Die Verkauf­ser­löse aus bei­den Pro­jek­ten (140 €+320 €=460 €) wer­den wir dem Kinder­hos­piz Bären­herz in Wies­baden als Spende zuleiten.

Entsorgung von Elek­trokleingeräten

Seit dem Jahr 2015 hal­ten wir in unserer Orts­ge­meinde eine Wert­stofftonne für Elek­trokleingeräte (Tonne mit rotem Deckel) vor. Die Tonne ist am Bauhof (im Brühlweg) aufgestellt und damit kön­nen wertvolle Met­alle, wie Gold, Kupfer, Platin und sel­tene Erden etc. in den Stof­fkreis­lauf zurück­ge­führt wer­den. Bat­te­rien und Leucht­mit­tel sind in dieser Tonne nicht zu entsor­gen und größere Elek­trogeräte müssen weit­er­hin zu den bekan­nten Annahmestellen gebracht werden.

Neu­jahrs­grüße

Allen Bürg­erin­nen und Bürg­ern wün­sche ich ein gesun­des, glück­liches Jahr 2020. Mögen all Ihre Erwartun­gen und Wün­sche in Erfül­lung gehen und Sie ein unbeschw­ertes, zufriedenes und erfol­gre­iches Jahr erleben.

Bericht aus dem Gemein­derat 16.12.2019

Am 16.12.2019 traf sich der Gemein­derat im Bürg­er­raum der Soon­wald­halle zu seiner let­zten Sitzung für das Jahr 2019. Es war das vierte Tre­f­fen des neu gebilde­ten Gremiums.

1. Fest­stel­lung des geprüften Jahresab­schlusses zum 31.12.2018 und Ent­las­tungserteilung gem. § 114 ABS. 1 GemO

Der Vor­sitzende des Rech­nung­sprü­fungsauss­chusse Sascha Lukas trug den Bericht des Rech­nung­sprü­fungsauss­chusses vom 28.11.2019 vor und stel­let ihn zur Debatte. Der Orts­ge­mein­derat nahm den Bericht und die Empfehlung des Rech­nung­sprü­fungsauss­chusses ent­ge­gen und beschloss den über– und außer­plan­mäßi­gen Aus­gaben zuzus­tim­men und den Jahresab­schluss zum 31.12.2018 wie folgt festzustellen:

–Die Bilanz in Aktiva und Pas­siva gle­ich­lau­t­end mit 12.447.027,66

–Die Ergeb­nis­rech­nung mit einem Jahresüber­schuss von 152.071,62

–Die Finanzrech­nung mit einem Finanzmit­telfehlbe­trag von 120.561,86

–Der Jahresüber­schuss in Höhe von 152.071,62 € ist gemäß § 18 Abs. 3 GemHVO auf neue Rech­nung vor­ge­tra­gen. Im Jahresab­schluss des Haushalt­s­planes ist eine Ver­rech­nung mit der Kap­i­tal­rück­lage vorzunehmen.

Des Weit­eren beschloss der Orts­ge­mein­derat, dem Bürg­er­meis­ter der Ver­bands­ge­meinde, soweit nach § 68 GemO die Ver­bands­ge­mein­de­v­er­wal­tung für die Aus­führung des Haushalt­s­planes zuständig ist sowie dem Orts­bürg­er­meis­ter, den Beige­ord­neten und den Beige­ord­neten der Ver­bands­ge­meinde , soweit sie vertre­tend tätig waren, nach § 114 Abs. 1 GemO Ent­las­tung zu erteilen.

2. Über­tra­gung von Haushalt­ser­mäch­ti­gun­gen aus dem Jahre 2018 gem. § 17 Abs. 5 GemHVO nach 2019

Der Gemein­derat beschloss Haushalt­ser­mäch­ti­gun­gen aus dem Jahr 2018 gem. § 17 Abs. 5 GemHVO nach 2019 in Höhe von 244.752,85 zu übertragen.

3. Bauge­biet Brühlborn, Bericht zu den einge­gan­genen Stellungnahmen

Sebas­t­ian von Bre­dow (Pla­nungs­büro Stadt-​Land-​plus) berichtete über die einge­gan­genen Stel­lung­nah­men zum Bauge­biet Brühlborn

4. Erneuerung der Straßen­beleuch­tung, Sachstandsbericht

Sebas­t­ian von Bre­dow berichtete über den Stand der Sanierung unserer Straßenbeleuchtung.

Die Summe der Aus­gaben beläuft sich hier auf 407.667,43 €. Vom Bun­desmin­is­terium für Umwelt, Naturschutz und nuk­leare Sicher­heit wurde uns eine Zuwen­dung (aus den Mit­teln der Nationalen Kli­maschutzini­tia­tive) in Höhe von 13.098,67 € bewilligt.

5. Hochwasserschutz/​Renaturierung Neubrühlbach, Sachstandsbericht

Sebas­t­ian von Bre­dow unter­richtete den Rat über den Pla­nungs­stand der beschlosse­nen Hochwasserschutzmaßnahmen.

6. Sanierung Kohlweg 2a, Sachstandsbericht

Sebas­t­ian von Bre­dow stellte dem Rat die über­ar­beit­ete Ver­sion zur Raum­pla­nung im Erdgeschoss vor. Lei­der kon­nte er zu För­der­mit­teln keine belast­bare Auskunft geben, da sich im Zuge der Fusion der Ver­bands­ge­mein­den Rhein­böllen und Sim­mern die Zuständigkeiten hin­sichtlich der Bear­beitung von För­der­mit­teln aus den Pro­gram­men I-​Stock und Leader ändern.

7. Erneuerung der Homepage

Die Home­page der Orts­ge­meinde muss zeit­nah erneuert wer­den. Zur Web­seit­en­er­stel­lung lagen dem Rat 3 Ange­bote zur Entschei­dung vor:

  1. Proin­t­er­net GmbH & Co​.KG, Mark­t­platz 8, 56288 Kastellaun
  2. Agen­tur Etcetera GmbH & Co​.KG, Mark­t­straße 10, 56288 Kastellaun
  3. WebArt Agen­tur Clau­dia Heyer, Schmittstraße 21, 55411 Bin­gen am Rhein

Der Rat entsch­ied sich für eine Zusam­me­nar­beit mit der WebArt Agen­tur Clau­dia Heyer. Eine umge­hend zu bildende Pro­jek­t­gruppe aus den Rei­hen des Rates wird der Agen­tur zuarbeiten.

8. Forstwirtschaft­s­plan 2020

Der Forst­beamte, Jan Han­nap­pel trug dem Gemein­derat den Fäl­lungs­plan für das Haushalt­s­jahr 2020 vor. Der Plan schließt mit ins­ge­samt 1.620 Ern­te­fest­meter ab. Die Summe der Erträge beläuft sich ein­schließlich der Jagdpachtein­nah­men aus dem gemein­schaftlichen Jagdbezirk und der Auflö­sung von Son­der­posten auf 92.626 €.

Anschließend trug der Forst­beamte den Wirtschaft­s­plan vor. Die Summe der Aufwen­dun­gen beläuft sich ein­schließlich der Abschrei­bun­gen auf ins­ge­samt 119.330 €. Somit wird ins­ge­samt im Ergeb­nishaushalt mit einem Fehlbe­trag von 26.704 € gerechnet.

Nach einge­hen­der Bratung beschloss der Gemein­derat den Fäl­lungs– und Wirtschaft­s­plan in der vorgelegten Form.

9. Ausübung des beson­deren Vorkaufsrechts

Der Orts­ge­meinde Ellern steht in den Bere­ichen: Sim­merner Straße, Am Hofacker, Ober­gasse, Mit­tel­gasse, Kirch­gasse, Brun­nen­straße, Rhein­böl­lener Straße, Brühlweg, Bahn­hof­s­traße und Am Wiesen­grund gemäß § 25 Abs. 1 Nr. 2 des BauGB ein beson­deres Vorkauf­s­recht an bebauten und unbe­bauten Grund­stücken zu.

Steht der Verkauf eines Grund­stücks oder Gebäudes in diesen Bere­ichen an, wird die Orts­ge­meinde vom beurkun­den­den Notar aufge­fordert eine Erk­lärung zu ihrem geset­zlichen Vorkauf­s­recht abzugeben. Der Gemein­derat hatte hier ein Entschei­dungsver­fahren festzuschreiben. Zukün­ftig wird der Rat vom Bürg­er­meis­ter über die Verkauf­s­ab­sicht informiert und wenn inner­halb einer Woche kein Ein­spruch aus den Rei­hen des Rates kommt, kann er in Absprache mit den Beige­ord­neten die notariell einge­forderte Erk­lärung abgeben.

10. Jährlich wiederkehrende Zuwen­dun­gen an Ver­bände, Kör­per­schaften und Vereine

Die nach­fol­gend aufge­führten Ver­bände, Kör­per­schaften und Vere­ine wer­den von der Orts­ge­meinde mit Geldzuweisun­gen unterstützt:

Lan­desver­band Deutsches Jugend­her­bergswerk RLP e.V. Mainz 15

Volks­bund Deutsche Kriegs­gräber­für­sorge 100

Hun­srücker Geschichtsverein 26

DRK OV Rhein­böllen 10

DLRG Rhein­böllen 10

11. Mit­teilun­gen und Anfragen

Der Advents­markt, der vor­wei­h­nachtliche Nach­mit­tag der Orts­ge­meinde, das Adventscafé, der „Ellern-​Kalender“, die nicht durchge­führte Bürg­erver­samm­lung 2019, die Forstzweck­ver­bandssitzung des Forstzweck­ver­ban­des Rhein­böllen und ein Dankschreiben des MGV 1863 Ellern e.V. waren die The­men dieses Tage­sor­d­nungspunk­tes.

Wieder Bau­platzverkauf im Bauge­biet Fasacker

Mit Blick auf die demographis­che Entwick­lung und aus Grün­den des Umweltschutzes (Ver­siegelung der Land­schaft), hat der Gemein­derat im Jahr 2015 beschlossen, mit den vorhan­de­nen Bau­plätzen im Neubauge­biet Fasacker sparsam umzuge­hen. Pro Jahr sollen dort grund­sät­zlich nicht mehr als zwei Grund­stücke verkauft wer­den. Wie in der Regelung fest­geschrieben, ste­hen jetzt wieder zwei Grund­stücke zum Verkauf an.

Poten­tielle Kaufin­ter­essen­ten zeigen bitte ihre Kau­fab­sicht umge­hend bei der Orts­ge­meinde an.

Orts­ge­meinde Ellern — Orts­bürg­er­meis­ter Fried­helm Däm­gen — Brühlweg 655497 Ellern/​Hunsrück
Tele­fon: 06764 7406097 — E-​Mail: ortsbuergermeister@​ellern.​de
© 2018 Orts­ge­meinde Ellern;