ellern_01.jpegellern_03.jpegellern_02.jpeg

Aus der Arbeit des Gemein­der­ates — Sitzung vom 11.12.2017

Am Mon­tag, den 11.12.2017, traf sich der Gemein­derat zu seiner let­zten Sitzung für das Jahr 2017 im Bürg­er­raum der Soonwaldhalle.

1. Abbruch der ehe­ma­li­gen Fab­rikhalle Eck­bank, Ver­gabe der Abrissarbeiten

Der Gemein­derat beschloss dem bil­lig­sten Bieter, der Fa. Köhler-​Bau GmbH, Ober­rei­den­bach, mit einer Ange­botssumme von 123.873,71 € den Auf­trag zu erteilen.

2. Bebau­ungs­plan Heizzen­trale 1. Änderung, Würdi­gung der einge­gan­genen Anre­gen und Bedenken und Satzungsbeschluss

Der Orts­ge­mein­derat nahm die im Ver­fahren der Offen­lage und der Beteili­gung der Behör­den nach § 3 Abs. 2 und 4 Abs. 2 BauGB einge­gan­gene Stel­lung­nahme zur Ken­nt­nis und fol­gte der Empfehlung zum Umgang mit der Stellungnahme.

  1. Ein Sichtschutzwall ist wichtig für die Akzep­tanz des Pro­jek­tes in der Bürg­er­schaft, an der Lösung wird festgehalten.
  2. Um bei den in Mitlei­den­schaft gezo­ge­nen alten Obst­bäu­men ggf. notwendige Maß­nah­men vorzuschla­gen, beauf­tragt die Orts­ge­meinde Ellern einen geeigneten Gutachter.
  3. Für den Aus­gle­ich der geplanten Ein­griffe wer­den geeignete Öko-​Flächen und Maß­nah­men in Rück­sprache mit der Unteren Naturschutzbe­hörde ermit­telt und umgesetzt.

Der Orts­ge­mein­derat beschloss daraufhin die 1. Änderung des Bebau­ungs­planes Heizzen­trale Nah­wärme in der vor­ge­tra­ge­nen und vor­liegen­den Form.

3. Wid­mung der Gemein­de­straße „Auf demFasacker“

Der Gemein­derat beschloss die nach­ste­hen­den Verkehrs­flächen gem. § 36 Abs. 1 des Lan­desstraßenge­set­zes für Rheinland-​Pfalz (LStrG) als Gemein­de­straße (§ 3 Nr. 3a LStrG) dem öffentlichen Verkehr zu widmen:

4. Bün­de­lauss­chrei­bung Strom

Im Rah­men der vierten Bün­de­lauss­chrei­bung Strom wurde die Ver­wal­tung beauf­tragt, 100% Strom aus erneuer­baren Energien (Ökostrom) ohne Neuanlagenquote,Beschaffung nach dem soge­nan­nten Händler­mod­ell, auszuschreiben zu lassen:

5. Forstwirtschaft­s­plan Haushalt­s­jahr 2018

Der Forst­beamte, Herr Han­nap­pel, trug dem Gemein­derat den Fäl­lungs– und den Wirtschaft­s­plan für das Haushalt­s­jahr 2018 vor. Ins­ge­samt wird im Ergeb­nishaushalt mit einem Über­schuss von 6.672 Euro gerech­net. Nach einge­hen­der Beratung beschloss der Gemein­derat den Fäl­lungs– und Wirtschaft­s­plan in der vor­ge­tra­ge­nen Form.

6. Forstmaß­nahme Steckwald

Die betrof­fene Fläche wird nicht an die Stadt Rhein­böllen verkauft und soll als Öko-​Ausgleichsfläche angemeldet wer­den. Zudem wird eine Aus­gle­ich­szahlung von der Stadt Rhein­böllen eingefordert.

7. Bre­it­band­ver­sorgung Fasacker

Das Glas­faser­netz in Ellern wird aktiviert. Nach­dem auch Anlieger des Bauge­bi­etes Fasacker einen Antrag auf Her­stel­lung eines Glas­faser­an­schlusses gestellt haben, ver­sucht die Gemeinde nun (gemein­sam mit innogy und den Antrag­stellern) eine Regelung für eine Umset­zung zu finden. Für die Her­stel­lung im Fasacker wür­den Kosten von ca. 60000 EUR entste­hen. Über die Umset­zung wird in der näch­sten Sitzung entschieden.

8. Heimat­pro­jekt Saalü

Auf­grund der viel­seit­i­gen Ange­bote in Ellern, wird bei uns keine Saalü-​Veranstaltung durchgeführt.

9. Mit­teilun­gen und Anfragen

Rück­la­gen­stand, Kreisum­lage, Head­sets für die Soon­wald­halle und Wei­h­nachts­baumverkauf, waren hier die Themen.

10.

In der nichtöf­fentlichen Sitzung wurde eine Grund­stück­san­gele­gen­heit beraten und beschlossen.

Nah­wärme­info

Aktueller Bau­s­tand:

Die Arbeiten an der Boden­platte des Silos schre­iten voran: Nach­dem die Wit­terung lei­der wieder ein paar Tage Zeit gekostet haben, wurde nun mit Hochdruck an der Beton­be­wehrung gear­beitet. Sämtliche Vorar­beiten zur Sicherung der Bau­grube sind eben­falls abgeschlossen, wenn die Wit­terung es zulässt, sind die Bewehrungsar­beiten der Boden­platte des Silos Ende der Woche abgeschlossen. Danach kann die Boden­platte betoniert und mit der Schalung der Wände begonnen werden.

IMG 1404

Nach­lese vor­wei­h­nachtlicher Nach­mit­tag der Orts­ge­meinde

Am 09.12.2017 waren alle Bürg­erin­nen und Bürger der Orts­ge­meinde zu einem vor­wei­h­nachtlichen Nach­mit­tag in die Soon­wald­halle ein­ge­laden. Die Gäste erlebten adventliches Sin­gen in entspan­nter Atmo­sphäre, vor­wei­h­nachtliche Blas­musik und während der gemütlichen Kaf­feetafel ergab sich immer eine Gele­gen­heit für ein gutes Gespräch.

IMG 20171210 WA0010PC090002

Nach der Begrüßung durch den Orts­bürg­er­meis­ter eröffnete der MGV (Diri­gent Ulrich Imig) das Pro­gramm. Es fol­gten Pfar­rer Her­mes mit einer Andacht, die Frauen der Musik­gruppe Impulse aus Argen­thal (Leitung Bir­git Gohres), deren gemein­sames Hobby das Sin­gen neuer geistlicher Lieder ist und zum Abschluss bot der Musikverein Argen­thal (Leitung Jür­gen Klumb) einen musikalis­chen Reigen vor­wei­h­nachtlicher Blas­musik. Nach Beendi­gung des Pro­gramms kon­nten sich alle Besucher mit belegten Broten, leck­erem Kuchen und einer Tasse Kaf­fee stärken.

Im Namen der Orts­ge­meinde danke ich allen Helfern, die zum Gelin­gen des Nach­mit­tags beige­tra­gen haben. Andreas Engel­mann, der für den guten Ton in der Halle ver­ant­wortlich zeich­nete, den guten Geis­tern in der Küche, den fre­undlichen Bedi­enun­gen, die für eine aufmerk­same Bewirtung der Gäste sorgten und nicht zuletzt, den Akteuren auf der Bühne.

Infor­ma­tio­nen zum Nah­wärme­pro­jekt und zum Bre­it­ban­daus­bau

Der Win­ter hat Einzug gehal­ten und bei den herrschen­den Wit­terungsver­hält­nis­sen sind die Arbeits­be­din­gun­gen für die Beschäftigten im Baugewerbe sicher nicht optimal.

Nach dem Ausheben der Bau­grube, hat die Firma Dil­lig ihre Bautätigkeit an der Heizzen­trale lei­der erst mit einer etwa 3-​wöchigen Ver­spä­tung aufgenom­men und muss nun als Folge, mit den widri­gen Wet­ter­ver­hält­nis­sen kämpfen Die Bauar­beiter ver­suchen zwar der Wit­terung (Regen, Schnee, Kälte) zu trotzen, bei den derzeit­i­gen Nieder­schlä­gen und Tem­per­a­turen ist das aber keine leichtes Unterfangen.

Das erk­lärte Ziel beim Leitungs­bau (Firma Külzer) ist, bis zu den Feierta­gen die Arbeiten in der Bahn­hof­s­traße zum Abschluss zu brin­gen, jew­eils einen zusät­zlichen Nah­wärmean­schluss (zurzeit zählen wir 106 aktive — und 9 ruhend Anschlüsse) im Pfählweg und im Eichen­weg herzustellen und in den Straßen­bere­ichen Pfählweg sowie Soon­wald­weg die Tief­bauar­beiten abzuschließen. Die Gräben sind dort noch mit der fehlen­den Deckschicht zu versehen.

Den Bürg­erin­nen und Bürg­ern danke ich für das Ver­ständ­nis, mit dem sie unseren Bautätigkeiten bisher begeg­net sind und ich entschuldige mich für die ent­stande­nen Ein­schränkun­gen. Ohne Zweifel war die Firma Külzer stets bemüht die Behin­derun­gen für die Anlieger so ger­ing wie möglich zu hal­ten, aber bei den vielfälti­gen Baupro­jek­ten (Nah­wärme, Verbesserung der Straßen­beleuch­tung, Bre­it­ban­daus­bau) und den Umstän­den vor Ort, war eine Umset­zung nicht immer prob­lem­los möglich.

Eine aus­re­ichende Anzahl von Inter­essen­ten hat sich für einen Ver­trag mit innogy entsch­ieden, das Glas­faser­netz wird aktiviert. Auch wir kön­nen somit bald das schnelle Inter­net für die Bewäl­ti­gung der stetig wach­senden Daten­menge nutzen.

Bre­it­band­ver­sorgung mit­tels Glas­faser

Die Orts­ge­meinde hat im Juni 2017 mit der innogy Netze Deutsch­land GmbH eine Vere­in­barung zur Errich­tung eines Mikro­rohr­net­zes abgeschlossen (Nutzung zur Bre­it­band­ver­sorgung der Anwohner mit­tels Glas­faser). Innogy wird das Bre­it­band­netz in Betrieb nehmen, sofern min­destens 50 Haushalte sich für eine Bre­it­band­ver­sorgung über das Glas­faser­netz entschei­den und hier­für innogy beauftragen.

Alle Bürg­erin­nen und Bürger (natür­lich auch die Teil­nehmer der Nah­wärme), die einen Glas­faser­an­schluss haben möchten, wen­den sich bitte umge­hend mit ihrem Anliegen an den innogy-​Vertriebspartner, Herrn Ste­fan Klußmeier. Herr Klußmeier ist tele­fonisch zu erre­ichen unter der Nr. 06751 8552980 oder der Mail-​Adresse Diese E-​Mail-​Adresse ist vor Spam­bots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschal­tet sein!.

Orts­ge­meinde Ellern — Orts­bürg­er­meis­ter Fried­helm Däm­gen — Brühlweg 655497 Ellern/​Hunsrück
Tele­fon: 06764 7406097 — E-​Mail: ortsbuergermeister@​ellern.​de
© 2018 Orts­ge­meinde Ellern;